Die Hochzeitstorte – Tipps und Anregungen

Außergewöhnlich, hübsch anzusehen und vor allem köstlich – so wünschen sich viele Paare ihre Traumtorte. Die Hochzeitstorte ist eins der Highlights der Hochzeitsfeier und soll dem Brautpaar und den Gästen nach Möglichkeit noch lange in Erinnerung bleiben. Im folgenden Beitrag erhaltet ihr ein paar Anregungen und Tipps. Alle Torten dieses Beitrags wurden von uns auf Hochzeiten fotografiert.

 

In der Vorbereitungszeit können Paare sich auf einen Termin ganz besonders freuen: Die Tortenverkostung. Neben dem richtigen Hochzeitsfotografen, der Location und dem Brautkleid gehört die Hochzeitstorte zu den wichtigsten Details.

Die meisten Konditoren werben mit wahren Kunstwerken – aber schmecken sie auch genau so gut ? Das könnt ihr bei der Tortenverkostung eures bevorzugten Dienstleisters herausfinden. Ihr dürft euch durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen probieren, bis ihr die perfekte Wahl treffen könnt. Das klingt nach einer Menge Spaß und das ist es auch wirklich. Damit die Verkostung am Ende auch zum Ziel führt, schaut euch vorab das Sortiment des Konditors an. Solltet ihr schon einen bevorzugten Stil der Hochzeitstorte im Kopf haben, informiert euch, ob dieser Stil auch verwirklicht werden kann. Bei der Verkostung geht es nämlich in erster Linie um die verschiedenen Geschmacksrichtungen, das Design wird meist erst im Anschluss besprochen.

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Organisation der Torte? Fragt man Konditoren, lautet die Antwort häufig: So früh wie möglich aber gerne ein halbes Jahr im Voraus.

Nehmt also rechtzeitig Kontakt zu eurem bevorzugten Konditor auf, damit ihr einen zeitnahen Termin zur Verkostung vereinbaren könnt und die Bestellung dann auch zeitig erfolgen kann.

Das Tortenprobieren ist in der Regel nicht kostenlos, ihr solltet mit 25 – 30 Euro rechnen. Diese Summe wird dann bei Bestellung der Torte dem Endpreis gut geschrieben. Die Kosten der Torte wiederum sind sehr variabel und orientieren sich an der Anzahl der Gäste und der Tortenart.

Wir haben noch eine Veränderung beobachten können. Der Zeitpunkt des Tortenanschnitts wird nun immer häufiger in die Nachmittagsstunden vorverlegt. Wir finden diese Idee toll, denn bei Tageslicht lässt sich das Anschneiden viel besser beobachten. So können auch tagsüber tolle Bilder mit der Torte entstehen. Und eure Hochzeitsgesellschaft freut sich bei Kaffee und Kuchen über ein gutes Stück Torte. Einen weiteren Vorteil bietet diese Vorverlegung: Nicht alle Gäste können bis spät am Abend bleiben, so verpasst keiner das Anschneiden der Hochzeitstorte.

 

Das abendliche Anschneiden ist natürlich auch ein Highlight, denn nach dem Dinner und mit entsprechender Beleuchtung, lässt sich die Torte toll in Szene setzen.

Schaut doch auf unserer Hochzeitsseite vorbei, dort gibt es eine noch größere Auswahl unserer bisheriger Hochzeiten zu bestaunen.

Kontaktiert uns gern unter foto@hoefemann.de

Top